Wasserrettung

Wasserrettungshunde können unglaubliche Hindernisse überwinden. Sie können trainiert werden, von fahrenden Schiffen und aus Helikoptern in gefährliche Gewässer zu springen.

 
LESEN SIE MEHR ÜBER WASSERRETTUNGSHUNDE
 
19. September / Wasserrettungshunde
 

Alte Geschichten

Es gibt viele alte Geschichten über die legendäre Neufundland Hunderasse und deren enge Beziehungen zu Seemännern. Diese Hunde waren wegen ihres liebenswerten Charakters, ihrer unvergleichbaren Loyalität und ihrer besonderen Pfoten, die es den Tieren ermöglicht bis zu 3000 Meter mit einem voll besetzten Schlauchboot im Schlepptau zu schwimmen, auf vielen Marineschiffen die auserwählten Begleiter. Neufundländer haben ein unglaublich dickes und doppelschichtiges Fell, was bedeutet, dass sie selbst in kältesten Gewässern schwimmen können. Zusätzlich hat diese Hunderasse besonders große und flossenartige Pfoten, weshalb sie so besonders gute Schwimmer sind.


Die Hunderasse kommt ursprünglich von der namensgleichen Neufundland Insel in Kanada. Laut der „Italian School of Water Rescue Dogs“ kann jedoch jeder Hund, der eine Prädisposition für Wasser hat und über 30 Kilo wiegt, zum Rettungshund ausgebildet werden. Das bedeutet, dass alle Hunde die gerne im Wasser sind, insbesondere Labradore, ausgezeichnete Wasserrettungshunde sein können.


Wasserrettungshunde können unglaubliche Hindernisse überwinden. Sie können trainiert werden, von fahrenden Schiffen und aus Helikoptern in gefährliche Gewässer zu springen und sich in Situationen zu begeben, die ein Mensch nicht überleben würde. Die Neufundland Rasse stammt aus einer sehr kalten Gegend, wo sie als Begleiter von Fischern eingesetzt wurde um diesen dabei zu helfen, ihre Fischernetze ins Boot zu ziehen. Essentiell sind diese Hunde Arbeitstiere in sehr kalten und harten Wetterbedingungen. Ihr unschlagbares Schwimmtalent und ihr selbstloser Wille, sich in gefährlichste Situationen zu begeben um Menschen zu retten, macht diese Hunderasse zu einem der selbstlosesten Helden der Natur.

 
Wasserrettungshunde
 

Der Transport Ihres Neufundländers

Das Training und die regelmäßige Bewegung ist für Ihren Wasserrettungshund, insbesondere Neufundländer sehr wichtig. Erstens sind Neufundländer Arbeitstiere und lieben es zusammen mit ihren Besitzern zu arbeiten, zweitens ist das eine wirklich große Hunderasse mit einer besonders starken Muskelstruktur, die regelmäßig schwimmen, rennen und spielen muss, um in Topform zu bleiben und ihre Rettungsarbeit ausüben zu können. Deshalb gehört das tägliche Trainieren zu Ihrem Alltag, wenn Sie einen Wasserrettungshund besitzen.


Wenn Sie einen Neufundländer haben, müssen Sie ihr Auto besonders gut pflegen, damit es sauber bleibt. Wenn Sie mit Ihrem Hund vom Rennen, Schwimmen oder Spielen kommen, ist es ratsam, ihm einen Siccaro WetDog Trocken-Mantel überzuziehen, um ihn vor der Fahrt abzutrocknen. Wenn Sie Ihre Autositze schützen wollen, können Sie den Mantel immer im Auto behalten.


Manchmal werden Sie längere Reisen antreten müssen, um mit Ihrem Rettungshund zu trainieren. Wenn Sie Ihren Neufundländer in einem Käfig oder einer Box transportieren müssen, ist es eine gute Idee, diesen Käfig mit einer Siccaro FlexDog Matte auszulegen. Neufundländer sabbern bekanntlich sehr stark, auch deswegen ist die FlexDog Matte von großem Vorteil, um Ihre Autositze zu schützen. Die FlexDog Matte bietet Ihrem Hund Sicherheit und Komfort während der Reise. Die FlexDog Matte, sowie der WetDog Trocken-Mantel, können bei 40 Grad Celsius in der Waschmaschine gewaschen und im Anschluss im Trockner oder an der Luft getrocknet werden.

 

Die Pflege von Wasserrettungshunden

Während die meisten Wasserrettungshunde Neufundländer, Golden Retriever oder Labradore sind, können sich auch andere größere Hunderassen, die gut schwimmen können, perfekt als Rettungshunde eignen. Andere Rassen, wie zum Beispiel Deutsche Schäferhunde, können ganz fantastisch zu Rettungshunden ausgebildet werden. Die Rasse, die wir hier hauptsächlich besprechen, sind jedoch Neufundländer, die aus einem sehr kalten Klima stammen und deshalb ein besonders dickes Fell haben, was die Tiere auch in eisigsten Temperaturen warmhält.


Weil Wasserrettungshunde und Marinehunde ständig im Wasser sind, ist es sehr wichtig , die Hunde regelmäßig nach Parasiten, insbesondere Zecken und Flöhen zu untersuchen. Die ständige Nässe kann außerdem zu Hautproblemen und bakteriellen Infektionen führen. Wenn es windig ist und der Hund aus dem Wasser kommt, besteht die Gefahr, dass er sich eine Ohrenentzündung einfängt. Ein hochwertiger Trocken-Mantel, wie der Siccaro WetDog, sorgt dafür, dass ein Großteil der Nässe schnell absorbiert wird, und der lange Kragen deckt außerdem die Ohren ab und bietet damit Schutz vor einer Entzündung.


Viele dieser Probleme lassen sich auch durch eine regelmäßige und gründliche Hundepflege vermeiden. Die regelmäßige Hundepflege schafft durch die zusätzliche Zuneigung eine enge Verbindung zwischen Hund und Besitzer. Außerdem ist das eine gute Gelegenheit, den Hund nach Hautirritationen, Parasiten oder möglichen Entzündungserscheinungen zu untersuchen.


 
 
INTERESSIERT IN SICCARO?
 
 
Siccaro Wasserrettungshunde
JETZT ANSEHEN
 
 
Besondere Pflege für die Neufundland Rasse
 

Neufundländer haben ein besonders langes und dichtes Fell, was quasi ein Magnet für Schmutz und Staub ist. Deshalb muss diese Hunderasse besonders gründlich gepflegt werden. Das Schneiden der Krallen und ein regelmäßiges Bürsten des Fells (2-3 Mal die Woche) ist wichtig, da diese Hunderasse besonders stark haart und man ansonsten in der Wohnung und im Auto überall Hundehaare hat. Baden Sie Ihren Neufundländer mindestens einmal im Monat oder einmal alle zwei Monate gründlich. Gerade die Neufundland Rasse ist wegen des langen, dichten Fells nach einem Bad extrem nass. Einen derart großen und klitschnassen Hund zu Hause zu haben kann sehr schwierig werden. Damit Sie Ihren Hund so schnell und effizient wie möglich abtrocknen können, empfehlen wir den WetDog Trocken-Mantel. Dieser absorbiert innerhalb kürzester Zeit den Großteil der Feuchtigkeit und hält Ihr Zuhause trocken. Die Anwendung des WetDogs ist sehr viel unkomplizierter als das Abtrocknen mit unzähligen Handtüchern.


Als Besitzer eines Neufundländers ist es wichtig zu wissen, dass diese Hunde trotz ihres ruhigen Temperaments viel Auslauf und Aufmerksamkeit brauchen. Das erfordert ständige Spaziergänge an der frischen Luft und bei Gelegenheit regelmäßige Schwimmeinheiten.

Selbstverständlich heißt das auch, dass man nach einem solchen Spaziergang einen nassen und verschmutzten Hund im Schlepptau hat. Das ist jedoch mit dem Siccaro WetDog Trocken-Mantel kein Problem. Neufundländer lieben zwar Kinder, sollten jedoch nie unbeaufsichtigt mit Kleinkindern alleine gelassen werden, da sie wegen ihrer Größe und Stärke schnell aus Versehen beim Spielen ein kleines Kind umwerfen oder verletzten können. Dabei haben diese Hunde einen extrem freundlichen Charakter und können fantastisch mit Kindern spielen.


Bei Neufundländer ist es wichtig, die möglichen Probleme dieser Rasse bei hohen Temperaturen zu beachten. Wegen des dichten und langen Fells ist die Neufundland Rasse nicht für hohe Temperaturen prädestiniert. Wenn die Temperaturen stark ansteigen ist es deshalb wichtig, Ihren Hund regelmäßig abzukühlen. Eine gute Methode, um Neufundländer oder auch Labradore im Sommer abzukühlen, ist das Überziehen eines in kaltem Wasser getränktem Siccaro WetDog Mantels. Wringen Sie das überschüssige Wasser einfach aus und ziehen Sie Ihrem Hund den feuchten Mantel über, dadurch wird die Körpertemperatur auf natürliche Weise gesenkt.